Energie sparen mit klassischer Tradition

Wasserkessel verbreiten eine sehr anheimelnde Atmosphäre, dass diese bekannten und klassischen Haushaltsgebrauchsgegenstände mittlerweile zu High-Tech Geräten geworden sind hat sich fast unbemerkt vollzogen. Der gute alte Flötenwasserkessel avanciert heute zum Sparwunder beim Energieverbrauch. Eines sei jedoch gesagt, dies funktioniert nur in Verbindung mit dem Einsatz eines Induktionsherd oder eines Gasherd. Ein Küchenherd der mit einem entsprechenden Kochfeld ausgerüstet ist, erzielt heute die Energie-Effizienzklasse A+++. Für diese Art Herd wurde speziell von einigen Herstellern ein Flötenkessel entwickelt, der mit seinem sehr flachen Boden, die beste Bilanz zur Ernergieausbeute liefert. So kann man einen solchen Wasserkessel zu einem High-Tech Produkt werden lassen. Vergleicht man als Gegensatz die Werte eines herkömmlichen Wasserkocher, dann fällt das Ergebnis gegen diesen Wasserkocher aus. Schon allein bei der Wassermenge gerät ein solcher Wasserkocher ins Hintertreffen. 2,5 Liter Fassungsvermögen liefert kein Wasserkocher auf dem Markt.

Design und formschönes Aussehen

Wasserkocher überzeugen mit ihrem hochwertigen Design und den verwendeten Materialien. Das gilt auch für Flötenkessel, die für einen Induktionsherd gebaut sind. Diesen Wasserkessel braucht man nicht, wie manchen hässlichen und funktionalen Wasserkocher, im Schrank zu verstecken. Solch einen Wasserkessel lässt man als Blickfang auf der Arbeitsplatte stehen. Ein weiterer Vorteil eines solchen Flötenkessel ist die Eigenschaft pflegeleicht zu sein. Flötenkessel die für eine Induktionsherd oder Gasherd geeignet sind, sind auch üblicherweise heute für die Spülmaschine geeignet.

Wasserkessel können unter Umständen auch gesünder und sicherer sein

Ein Wasserkessel folgt in seiner Nutzung einem einfachen Prinzip. Hier ein sehr hochwertiges Behältnis für Wasser, als Sicherheitsmerkmal eine Flöte, die dem Nutzer über einen sehr eindrucksvollen Ton signalisiert, das Wasser ist fertig. Hingegen Wasserkocher neigen dazu durch zu brennen und dann für Küchenbrände verantwortlich zu sein. Auch der Kalkansatz ist nicht unbedingt gut, denn zum einen wird Kalk in einem Wasserkocher noch mehr Energie verbrauchen und zum anderen für die Zerstörung des Gerätes sorgen. Auch die Keimbelastung kann unter Umständen höher sein und ein Wasserkessel ist eben pflegeleichter, dank der Spülmaschinen- Festigkeit. Das sehen auch Ernährungsberater so, die bei einem realen Test, den tatsächlichen Vergleich wagten. Sie gehen auch davon aus, dass sich eine Investition in einem Flötenwasserkessel lohnt. Diese Wasserkessel begleiten Eigentümer fast ein Leben lang.

Der Wasserkessel und seine Bedeutung in den Kulturen

Heutige Wasserkessel leisten technisch viel, besser gesagt sie integrieren sich heute in die leistungsfähige neue Technik. Der Wasserkessel mit seiner Jahrhunderte alten Tradition ist in vielen Kulturen verbreitet. Wasser als Lebensmittel musste schon immer erhitzt werden um sicher zu stellen, dass Wasser gesund genossen werden konnte. So hat dieser Gegenstand über Jahre in jeder Küche seinen Platz gefunden und einige Jahre war er völlig aus vielen Küchen verschwunden. Heute besinnt man sich wieder und findet Kessel, die allen Anforderungen an Optik und Technik entsprechen. Hochwertige Materialien, gute Verarbeitung und eine sehr simple doch präzise Funktion. Auch in Zukunft werden Flötenkessel eine Küche mit ihrer Anwesenheit erfüllen und durch den Einsatz mit einem Induktionsherd oder Gasherd, sparen diese Kessel Strom und andere Energie. So hat sich diese einfache Technik ihren Platz erhalten und wird auch in ganz modernen Küchen immer noch zu finden sein.

Comments are closed.